Netzwerk

Beteiligte Institutionen und Personen

Die Initiatorinnen des Projektes und Netzwerkpartner*innen sind als Forscher*innen verschiedener Disziplinen an Universitäten und Instituten in Deutschland, der Schweiz und Israel tätig und beschäftigen sich mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten mit Fragen zur kulturellen Nachhaltigkeit.

Beteiligte Institutionen

Aktuelles

Jüdisches Kulturerbe und Kulturelle Nachhaltigkeit
Internationale Konferenz

6. – 8. September 2017

Veranstaltungsort: "Alte Universität", Rheinsprung 9/11, 4051 Basel, Schweiz

Infos und Anmeldung bis 20. August 2017 bei Martha Stellmacher
E-Mail: Martha Stellmacher

Im Zentrum der Tagung steht die Frage nach dem Zusammenhang zwischen den Bestrebungen der Bewahrung des materiellen wie immateriellen jüdischen Kulturerbes seitens diverser Forschungseinrichtungen, Vereinen, Gemeinden und Museen, den damit einhergehenden kulturpolitischen Interessen zum Beispiel der UNESCO, welche 2003 das Übereinkommen zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes getroffen hat, und den praktischen Anwendungsmöglichkeiten des Konzeptes der kulturellen Nachhaltigkeit. Im Kontext der wissenschaftlichen wie auch kulturpraktischen Auseinandersetzungen mit dem Kulturerbe der Menschen der Welt stellen Versuche zur Bewahrung, Rekonstruktion und Sichtbarmachung des jüdischen Kulturerbes in der Gegenwart eine besondere Herausforderung dar, so hinsichtlich der Diaspora-Erfahrungen.

Flyer zur Konferenz und weitere Informationen zum Download

 

Netzwerk-Registrierung

Wenn Sie an einer Mitarbeit an dem Projekt „Kulturelle Nachhaltigkeit als angewandte Forschungsstrategie in den Jüdischen Musikstudien“ interessiert sind, freuen wir uns über Ihre Nachricht:

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
Europäisches Zentrum für Jüdische Musik

Villa Seligmann
Hohenzollernstraße 39
30161 Hannover

T. +49-(0)511-844887-100
F. +49-(0)511-844887-105

E-mail: EZJM

Anmeldung zur Konferenz

Martha Stellmacher
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
T. +49-(0)351/47929-844
E-Mail: Martha Stellmacher

Zuletzt bearbeitet: 14.07.2017

Zum Seitenanfang